Vinho Verde - DOC/DOP

Tapada dos Monges

Weißwein, Vinho Verde DOP

0,75 l

Cruzeiro

Weißwein, Vinho Verde DOP

0,75 l ; 0,375 l 



Minho Region - Vinho Verde DOP


Hauptrebsorten

Weiße Rebsorten:

Alvarinho, Loureiro, Trajadura, Avesso, Arinto und Azal.

Rote Rebsorten: 

Vinhão, Espadeiro, Padeiro, Borraçal, Amaral, Rabo de Anho und Pedral. 


Vinho Verde DOP - Cávado

 

Die Region des Vinho Verde ist der Minho. Es ist die größte portugiesische Weinanbauzone und liegt im Nordwesten des Landes. Es ist reich an Wasserressourcen, es wird durch den Fluss Minho und dem Atlantischen Ozean im Westen nach Norden begrenzt. Die Böden sind hauptsächlich aus Granit und flach. Sie haben eine hohe Azidität und niedrigen Phosphorgehalt und weisen eine relativ niedrige Ergiebigkeit. Das Klima ist durch den Seewind vom Atlantik beeinflusst, so sind die Temperaturen das ganze Jahr über mild und es hat sehr hohe Niederschlagsmengen.

 

Das Gebiet wurde in den frühen zwanzigsten Jahrhunderts eingegrenzt und zur Zeit in neun Ursprungsbezeichnungen Bzw. Teilbereiche: Monção, Lima, Basto, Cávado, Ave, Amarante, Baião, Sousa und Paiva. Jedes produziert verschiedene Formen des Vinho Verde, mit bemerkenswerten Unterschieden zwischen den Weinen im nördlichen und der südlichen Regionen des Minho hergestellt. Im Süden, in den Teilbereichen von Lima, Cávado und Ave ist Hauptrebsorte die köstliche Loureiro, manchmal Arinto und Trajadura. Ihre Weine sind in der Regel frisch und aromatisch, oft erinnern diese an Zitrusfrüchte und Blumen.

 

Außerhalb Portugals findet man meist Weissweine aber intern gibt es zahlreiche rote und rosé, die auch die gleichen Eigenschaften von den Weißen haben, frische und elegante Weine die man gut gekühlt geniesst.


Offizielle Weinkategorien

 

DOC  / DOP

Portugal führt mit 31 kontrollierten Ursprungsbezeichnungen die Spitze der europäischen Weinhierarchie an. Zurzeit wird die klassische Bezeichnung DOC (Denominação de Origem Controlada) und die neue, einheitlich europäische Bezeichnung DOP (Denominação de Origem Protegida) in Portugal verwendet. Jede dieser Bezeichnungen hat ihre eigenen streng definierten geographischen Grenzen. Die DOC-Bestimmungen schreiben des Weiteren die maximal zulässige Traubenproduktion und die zulässige Traubenvielfalt vor. Außerdem müssen alle Weine offiziell verkostet, geprüft und zugelassen werden.  

 

Regionalwein (IG / IGP)

Das gesamte Land ist in 14 regionale Weingebiete’ unterteilt. Weine aus diesen Gebieten werden seit vielen Jahren in Portugal als Vinho Regional klassifiziert. Seit kurzem hat die Europäische Union neue Titel für diese Weinkategorie eingeführt: „IG“, dies bedeutet so viel wie „Geographische Indikation“ bzw. „IGP“, „Geschützte Geographische Indikation“. Die Vorschriften für die Herstellung von Vinho Regional Weinen sind weniger streng als die Vorschriften zur Herstellung der DOC Weine. Trotz der flexibleren Richtlinien gibt es viele hochwertige Vinho Regional Weine. Das ist oft darauf zurückzuführen, dass viele der Winzer Rebsorten verwenden, die nicht, beziehungsweise nicht in der Kombination oder Menge, für die regionalen DOC Weine zulässig sind.

 

Wein

"Tafelwein" ein nicht von der örtlichen Weinkommission geprüfter Wein, der auch nicht den Regeln für DOP- oder IGP-Weine folgt.